DESIGN THINKING

Design Thinking ist ein Ansatz, der zum Lösen von Problemen und zur Entwicklung neuer Ideen führen soll. Ziel ist dabei, Lösungen zu finden, die aus Anwendersicht (Nutzersicht) überzeugend sind. Design Thinking ist eine der wegweisenden Methoden zur Innovationsentwicklung. Gemeinsam mit der Standfort University hat die HPI School for Design Thinking einen Arbeitsprozess und ein Mindset entwickelt, welches hilft, traditionelle und veraltete Denk- und Arbeitsmodelle zu überwinden. Design Thinking ermöglicht, komplexe Probleme zu identifizieren und diese in einem Team und mit Hilfe von vernetztem Denken in einer flexiblen Arbeitsumgebung zu lösen.

Tag 1: Gemeinsames Verständnis der Problemstellung & Nutzerperspektive

Die Teams nutzen Methoden, um sich einem gemeinsamen Verständnis der Fragestellung, der Zielsetzung und der empathischen Sicht auf ihre Nutzer zu nähern.

 

Vorgeschlagene Module für den Workshop:

 

  • Einführung in den Arbeitsmodus Design Thinking und die gemeinsame kollaborative Kultur

  • Abgleich der Teilnehmererwartungen

  • Start des Beispielprojekts, Themensammlung & Priorisierung der inhaltlichen Arbeitspakete

  • Einführung in qualitative Designforschung & Empathiearbeit

  • Entwicklung von Forschungsplänen und Training von qualitativen Interviews

  • Qualitative Feldforschung mit Zielnutzern

  • Herausarbeiten von Erkenntnissen

  • Methodische Reflexion

Tag 2: Design von innovativen Problemlösungen

Basierend auf den am ersten Tag herausgearbeiteten Bedürfnissen, Schmerzpunkten und Erkenntnissen gestaltet das Team zukünftige Erlebnisse für Nutzer und Stakeholder.

 

Vorgeschlagene Module für den Workshop:

 

  • Verdichtung der Erkenntnisse zu fokussierten „Sichtweisen“ im Team

  • Generierung von Ideen für innovative Erlebnisse

  • Entwicklung von einfachen Prototypen zum Testen der Konzepte

  • Konzept-Tests

  • Iteration und Präsentation der Ideen

  • Methodische Reflexion & erste Gedanken zur Übertragung auf andere Fragestellungen und organisatorischer Praxis.

 

 

ERGEBNISSE

Die als Ergebnis des Workshops angestrebten Dokumentationen sind:

 

  • Eine praktische und greifbare Darstellung der Lösungsvorschläge der einzelnen Teams anhand von Prototypen

  • Eine Dokumentation der Lernergebnisse der Gruppe

  • Eine Dokumentation der Prozesse und der Inhalte des Workshops

 

Die  Coaches haben langjährige Design Thinking Erfahrung in der Arbeit mit großen Unternehmen und/oder sind als Teacher/Track Manager an der HPI School of Design Thinking tätig.

DATUM

22.2-23.2.2017 – Stift St. Georgen

ANMELDUNG

Bitte senden Sie Ihre Anmeldung an:

Mag. Martina Uster MSc

Geschäftsführung

Wirtschaftsethik Institut WEISS GmbH

8. Mai Straße 26

9020  Klagenfurt

M  +43 664 4243277

martina.uster@ethik.eu     www.ethik.eu